Wie schnell doch immer die Zeit vergeht… Noch eine Woche und schon steht Weihnachten vor der Tür. Während die Innenstadt aus allen Nähten platzt, weil viele noch in letzter Minute Weihnachtsgeschenke besorgen müssen, stecken auch NGOs und Stiftungen in der heißen Spendenphase. Um das Beste aus der verbleibenden Zeit herauszuholen, haben wir noch ein paar Fundraising-Tipps für Sie, die Sie auch ohne großen zeitlichen Vorlauf umsetzen können.

Online-Fundraising mit Weihnachts-Spendenaktionen

Gemeinsam spendet man lieber als allein. Daher haben Online-Fundraiser zu Weihnachten Hochsaison und sind auch noch schnell aufgesetzt. Neben den gängigen Plattformen wie betterplace.org oder Leetchi sollten Sie dabei aber auch Facebook berücksichtigen. Das Netzwerk bietet mit seinen Spendentools unter anderem auch Fundraiser an. Zum einen haben User die Möglichkeit, eine Spendenaktion zu starten, bei der sie für eine Organisation ihrer Wahl Spenden sammeln. Aber auch Sie als Organisation können Ihre eigene Spendenaktion ins Leben rufen.

Damit diese den maximalen Erfolg erzielt, hier ein paar Empfehlungen:

  • Bildsprache: Legen die User eine Spendenaktion für Ihre Organisation an, schlägt Facebook automatisch das Titelbild Ihrer Facebookseite vor. Achten Sie daher bei der Bildauswahl besonders zur Weihnachtszeit auf eine möglichst emotionale Ansprache.
  • Titel: Wählen Sie für Ihre Spendenaktion einen kurzen, prägnanten Titel, der dem User direkt vermittelt, für was sein Geld benötigt wird.
  • Beschreibung: Gehen Sie in der Beschreibung noch näher auf Ihre Zielsetzung ein und erklären Sie, was die User mit ihrer Spende bewirken können. Überzeugen Sie durch emotionalen Content und bauen Sie so eine Verbindung zur Zielgruppe auf.
  • Spendenziel: Wählen Sie ein realistisches Spendenziel, das Sie – sollte es schnell erreicht werden – immer noch nach oben anpassen können.
  • Kommunikation: Bedanken Sie sich bei den Spendern in der Spendenaktion und halten Sie sie über den Projektfortschritt auf dem Laufenden.
  • Verbreitung: Teilen Sie die Spendenaktion auf Ihrer Facebookseite und fixieren Sie den Beitrag oben auf der Seite solange der Fundraiser aktiv ist.

Durch den Netzwerkeffekt werden zudem alle Spender selbst zu Multiplikatoren des Projekts, was Ihnen natürlich zusätzliche Aufmerksamkeit bringt. Sollten Sie sich also noch nicht für die Spendentools von Facebook registriert haben, empfehlen wir Ihnen, dies schnellstmöglich nachzuholen. (Hier finden Sie dazu eine Anleitung).

Die Zeit, Danke zu sagen

Egal ob Newsletter oder Online-Werbung – die Zeit vor Weihnachten wird von den meisten Organisationen vor allem damit verbracht, Spenden zu sammeln. Um aus der Flut der Spendenkampagnen herauszustechen, nutzen Sie die Gelegenheit doch stattdessen, um einmal Danke zu sagen. So können Sie Ihren Unterstützern zeigen, was Sie in diesem Jahr mit ihrer Hilfe schon erreichen konnten. Dies erzeugt ein positives Gefühl und hilft Ihnen, die User vielleicht auch im nächsten Jahr als Spender an sich zu binden.

Conversion-Optimierung der Website

Bei all Ihren Marketingaktionen gilt: Die Vorbereitung kann noch so gut sein, wenn der User am Ende auf der Website abspringt. Daher ist eine Optimierung des Abschluss-Weges auf Ihrer Website gerade in der Weihnachtszeit essentiell. Da eine komplette Conversion-Optimierung jedoch natürlich nicht in einer Woche umgesetzt werden kann, empfehlen wir als kurzfristige Lösung ein Content Overlay, das den User einfach und direkt zum Formular führt. Das Content Overlay kann alternativ auch als Exit Intent angelegt werden: Dadurch erscheint es, wenn der User im Begriff ist, die Seite zu verlassen und erregt so nochmal seine Aufmerksamkeit.

Fundraising-Aktionen auch nach Weihnachten

Unser letzter Tipp ist, Ihre Weihnachtskampagne auch noch zwischen den Jahren weiterlaufen zu lassen. Denn gerade vor Weihnachten ist die Konkurrenz auf dem Spendenmarkt sehr groß. Nach Weihnachten entspannt sich der Werbemarkt jedoch etwas. Zudem sind viele User aufgrund von Geldgeschenken zu Weihnachten in Geberlaune und haben zwischen den Jahren mehr Zeit als in der stressigen Vorweihnachtszeit sich Gedanken zu machen, für was sie ihr Geld einsetzen.

Wir hoffen, Sie konnten mit dem Artikel noch einige Denkanstöße sammeln, um Ihrer Weihnachtskampagne den letzten Schliff zu geben. Wir wünschen Ihnen eine schöne und hoffentlich entspannte Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!