Helle Lichter, große Bildschirme und viele Emotionen – so präsentierte sich das größte eSports-Event des Jahres 2018 in der O2-Arena in London. Nach drei Wettkampftagen war es Mosaad „Msdossary“ Aldossary, der im Konfetti-Regen und unter dem Jubel der Menge als frisch gekrönter Champion seine Trophäe in die Luft streckte. Neben dem Weltmeistertitel sicherte sich der Gamer aus Saudi-Arabien das Preisgeld in Höhe von 250.000 Dollar und eine exklusive Einladung zu „The Best FIFA Football Awards™“.

400000

Preisgeld

32

Spieler

19

Nationen

Im Schatten der bunten Lichter allerdings, völlig unbeachtet von den Zuschauern, standen die Menschen, die Monate damit verbracht haben, jedes noch so kleine Detail zu planen, um all das möglich zu machen.

Auch wenn die meisten Zuschauer nur das Spektakel bejubeln wollen, wird es vielleicht doch den ein oder anderen geben, der sich fragt: Welche Hürden mussten überwunden werden, um dieses Event zu koordinieren? Wer ist für die Organisation und die Verwirklichung eines solchen Ereignisses verantwortlich?

Wir von der eSports Company sind stolz, behaupten zu dürfen, dass das unser Verdienst war. Vor acht Jahren wurde unser Team aus jungen, motivierten Mitarbeitern der Gallafilz GmbH von der FIFA zur Lead-Agentur des Wettbewerbs ernannt, um den Bereich eSports auf ein neues Level zu befördern. Unter dem Namen „the esports company“ planen, organisieren und realisieren wir den FIFA eWorld Cup und den FIFA eClub World Cup. Die Weltmeisterschaft vom 02. bis 04. August dieses Jahres war die Krönung der bisherigen langen Reise durch die eSports-Welt.

FIFA-eWorld-Cup-2018-Gallafilz Ein Blick hinter die Kulissen – Acht Jahre FIFA eWorld Cup

Quelle: YouTube

Von Wettbewerbs- über Eventmanager bis hin zu Spieler- und Medienbetreuern sowie PR-Beauftragten – alle arbeiten bei uns Hand in Hand. Das Ziel hierbei ist es, den vielen eSports -Fans auf der ganzen Welt unvergessliche Events zu bieten.

Auch die Saison 2018 war keine Ausnahme – im Gegenteil; sie sollte unsere bisherige Meisterleistung werden. Nach monatelanger Vorbereitung war unser Team schlichtweg überwältigt, als es das erste Mal die O2-Arena betrat. Noch im Jahr zuvor war alles deutlich kleiner gewesen – es ist wahrlich unglaublich, ein Projekt so schnell wachsen zu sehen!

Im Laufe der vergangenen Jahre hat die eSports Company die ganze Welt bereist. Von Los Angeles über Rio de Janeiro bis nach Dubai war es unser Ziel, Live-FIFA-Turniere an so viele Orte wie möglich zu bringen. In all diesen Jahren gab es jedoch kein Event, das mit dem diesjährigen Projekt hätte mithalten können. Mit mehr als 20 Millionen Teilnehmern aus der ganzen Welt sollte das Grand Final 2018 nicht nur DER Wettkampf für die weltbesten Spieler werden, sondern auch spannende Unterhaltung für alle Fans der FIFA- und eSports -Community bieten. Mit dem Schlusspfiff am 04. August 2018 wussten wir auch, dass wir es tatsächlich geschafft hatten, die hohen Erwartungen zu erfüllen.

Das positive Feedback von allen Seiten zeigte uns, dass sich die monatelangen Bemühungen bezahlt gemacht hatten. Aber wie wird es nun weitergehen? Ganz einfach: Wir werden es noch besser machen. Wir wollen das weiterentwickeln, was schon gut funktioniert hat und dort optimieren, wo Probleme aufgetaucht sind. Warum? Weil wir die Herausforderung lieben und der FIFA-Gemeinde auch im nächsten Jahr wieder ein spannendes, fantastisches und emotionales Grand Final bieten wollen.