Wie neue digitale Spendenelemente die Abschlüsse von SOS-Kinderdorf verdoppelten

Die Herausforderung

Der Spendenmarkt ist heiß umkämpft. Seit Jahren zeigt sich jedoch ein trauriger Trend: Es gibt immer weniger Menschen, die bereit sind, zu spenden. Umso wichtiger ist es, diese wenigen nicht nur von der Idee der Organisation zu überzeugen, sondern ihnen auch den Weg zur Spende so einfach wie möglich zu machen.

Die Problemstellung

Die Herausforderung in der Praxis wurde uns schnell bewusst: SOS-Kinderdorf bietet seinen Spendern zahlreiche Möglichkeiten sich zu engagieren. Die große Auswahl ist jedoch Fluch und Segen zugleich. Auf der einen Seite hat der Spender die Möglichkeit, individuell zu entscheiden, was mit seiner Spende passiert, auf der anderen Seite muss er sich unter zahlreichen Optionen erst zurechtfinden. Die Gefahr der Überforderung und damit eines Spendenabbruchs steigt.

Uns war klar: SOS-Kinderdorf muss an der User-Experience arbeiten, um einer fordernden Zielgruppe gerecht zu werden. Besonders jüngere Spender erwarten ein intuitives Spendenerlebnis mit einem schnellen, einfachen Einstieg in den Spendenprozess. Nur so kann es gelingen, dass mehr Abschlüsse generiert werden.

Effie-Award Spenden statt Abbrechen

Unsere Lösung

Der Spendenprozess ist dann am erfolgreichsten, wenn der Spender bereits zu Beginn der Journey abgeholt wird. Dazu benötigt man ein fesselndes Storytelling und eine einfache Darstellung der Mittelverwendung. Wichtig ist es, die Spendenaufforderung in diesen Content einzubinden. So wird der Nutzer zur richtigen Zeit im Informationsfluss eingeladen, in den Spendenprozess einzusteigen. Mit dynamischen Spendenkarten und Sticky Bars behält der Spender den wichtigsten CTA „Jetzt Spenden“ dabei immer im Auge und kann den Prozess jederzeit starten.

Abbruchquote2 Spenden statt Abbrechen

Senkung der Abbruchquote

Die Abbruchquote konnte bis Ende März 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 34 Prozent gesenkt werden, die Abbruchrate sang von 87 auf 53 Prozent.

Verdoppelung der Abschlüsse

Die Spendenabschlüsse stiegen um rund 105 Prozent.

Spendenabschluesse2 Spenden statt Abbrechen
Spendeneinnahmen2 Spenden statt Abbrechen

Verdoppelung der Einnahmen

Im Vergleichszeitraum konnten 98,4 Prozent mehr Spendeneinnahmen generiert werden.

Fazit

Auch wenn immer mehr traditionelle Stammspender wegfallen, ist es möglich, durch eine ausgeklügelte User-Experience neue Spender zu gewinnen. Digitale Spendenelemente, die den Spender intuitiv und schnell durch den Spendenprozess leiten, führen zu mehr Spendenabschlüssen und helfen so mehr Kindern und Familien in Not.